Digital Dance Lab

Aktualisiert: 13. Dez. 2021

Wie alles begann

Die aktuelle Situation in Sachsen fühlt sich für mich irgendwie wie ein Déjà vu an. Teillockdown. Kunst, Kultur und Clubs sind geschlossen. Steigende Corona Zahlen. Stille in den Tanzsälen. Im Dezember 2020 saß ich wie heute an meinem Stubentisch, blickte aus dem Fenster und hoffte auf ein baldiges Ende des Lockdowns.


LOCKDOWN UND SEINE POSITIVEN FOLGEN

Vor dem Teillockdown Ende Oktober 2020 lernte ich, auf der Suche nach größeren Räumlichkeiten für die Solo Jazz und Lindy Hop Klassen, Katja Grohmann vom Icelab Leipzig kennen. Sie hatte sich für ein Projekt im Stadtsaal eingemietet und suchte Kolleg:innen, die mit ihr den Stadtsaal gemeinsam betanzten.




Einige Tänzer:innen erinnern sich bestimmt noch daran, wie ich aus dem großen Stadtsaal meine ersten Online Versuche im November 2020 startete. Hier ein kurzer Einblick in das Tanztreffen von den Crazy Le.gs. Wir probieren gemeinsam die Shim Sham Variationen von Michael und Evita aus.


 

Ebenfalls auf der Suche nach einem Raum war zu jener Zeit Mama Ulita. Ich erinnere mich an unser erstes Treffen zu dritt. Wir saßen in dem riesen Stadtsaal. Sahen die Bühne, den Stuck & die Leuchten an der Wand, die Eisfläche - während wir so in dem Saal standen, sprudelten unsere Ideen nur so aus uns heraus. Welche Synergien eine Kooperation von uns dreien hätte, was uns verbindet und wie wir die verschiedenen Tanzstile miteinander fusionieren können.

Ein Feuer war entfacht. Gesagt - getan!

Anfänglich trafen wir uns regelmäßig im Stadtsaal - ein wenig später kam der Lockdown für alle, so verlegten wir unsere Treffen in den virtuellen Raum. Katja vom IceLab Leipzig und Mama Ulita sind seitdem feste Partnerinnen für mich und für Swingin' Le. Ja, wir schenkten uns während des langen Lockdowns Kraft, Stärke und Mut.


Recht früh war die Idee geboren zu dritt einen Tanzraum gemeinsam zu bespielen, um all das, was wir können zu verbinden. In der Realität ist in Leipzig die Lage mit den Tanzräumen etwas komplexer & zudem steckte der Lockdown noch tief in unseren Knochen.


So kam es, dass wir das Konzept eines Digital Dance Labs entwarfen. Wir wollten gemeinsam eine Plattform entwickeln, auf der unsere Vorstellung von einer genreübergreifenden Kooperation sich frei entfalten kann.


Unser Projekt Digital Dance Lab wird unterstützt und gefördert durch

die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm Neustart Kultur, Hilfsprogramm Dis-tanzen des Dachverbandes Tanz Deutschland.

 

JAZZ! AND DANCE STUDIO

Wie es der Zufall wollte, stolperte ich bei Facebook über eine Anzeige, in der eine Kollegin ihr Tanzstudio aufgab. Anfänglich war ich noch recht zögerlich, doch die Sehnsucht nach eigenen Räumlichkeiten war größer. Fast einem Klimax gleich - Sie kam, sah und siegte - entschied ich mich für den Raum. Seit Juli unterrichten Swingin' Le, Mama Ulita sowie die Tanzschule El patio in dem Studio. Dank der neuen Räumlichkeiten fand auch das Digital Dance Lab seinen Platz. In den Oktoberferien wurde der Raum renoviert, die Technik installiert und nun ist er bereit für das Digital Dance Lab.



 

DAS DESIGN


Das Digital Dance Lab bekommt auch ein Gesicht, also ein Design. Sarah, meine langjährige Lindy Hop Partnerin von Swingin' Le, die hauptberuflich Grafikdesignerin ist, entwirft für das Digital Dance Lab Logos und entwickelt Vorlagen für den spannenden Auftritt in den sozialen Medien.


TUTORIALS, PODCAST & MEHR


Mittendrin statt nur dabei. Wir sind am Filmen und am Schneiden. Entstehen werden verschiedene Videos zu unterschiedlichen Themen. Wir möchten mit den Tutorials Inspiration sein, unseren Tänzer:innen praktische Tipps geben und natürlich die Tanzfreude wecken.

Freut Euch auf ein Solo Jazz ABC - das haben sich meine Tanzschüler:innen schon sooft gewünscht, eine Hula Hoop Jazz Dance Choreografie und Übungen rund ums Tanzen.



Mit Mama Ulita beim Videodreh der Hula Hoop Jazz Dance Choreografie.

 


Wir haben immer viel zu erzählen und das wollen wir mit Euch in unseren Podcasts teilen. In unseren Meetings zum Podcast bemerkten wir natürlich auch, wie viele spannende Themen uns bewegen. Aus der Vielzahl der Themen entwickelten wir ein schönes Konzept für unseren Podcast, der ab kommender Woche online gehen wird.



Unser Podcast Team. Mit Katja und Sonja Garan vom IceLab Leipzig beim Meeting. Mit Sonja haben wir einen echten Podcast Profi an unserer Seite. Sie unterstützt uns mit der Technik und dem Skripten der einzelnen Podcast Folgen.



DIE PLATTFORM

Das Digital Dance Lab findet ihr auf Swingin'Le – Swing Tanzkurse in Leipzig (swinginle.de). Dort findet ihr die ersten Zoomkurse. Die Tutorials und die Videos werden in den kommenden Wochen hochgeladen.


LAST BUT NOT LEAST - WER IST WER ?


Meine Inspiration für mich selbst ist Mama Ulita Burlesque Empowerment. Kennengelernt haben wir uns in der Studioshow Eddas Knallbrause im Frühjahr 2016. Seitdem stehen wir beide in engem Kontakt. Sie ist für mich Begleiterin und Unterstützerin auf ganz wunderbare Art und Weise. Sie empowert Frauen mit ihrem Herzen. Mama Ulita ist Bewegungspädagogin, Hooplovecoach und internationale Bühnenkünstlerin, Showproducerin und Kreative Empowerment Frau.


Foto: Fotostoff Grit Hartung




Ein Experimentierraum für Tanz und Bewegungsrecherche auf und mit Eis ist das IceLab Leipzig. Besonders faszinierend finde ich Zeitgenössischer Tanz auf dem Eis. Sie entwickeln Projekte, Kurse & Workshops auf synthetischem, Kunst- und Natur-Eis. Die Tänzer:innen des IceLabs kommen aus dem Eiskunstlauf. Sie betrachten es als Fundament und befreien sich aber von dessen Regeln. Es bleibt - Tanz und Bewegung auf Kufen, eine neue Ausdrucksform, eine neue Darstellende Kunst in Leipzig.


Die Tänzer:innen Vivien Reichel & Katja Grohmann vom Icelab Leipzig

Foto: Peter Pfahl




Bleibt gespannt liebe Tänzer:innen

Es wird schön.

Eure Theresa








36 Ansichten0 Kommentare